Zurück   gamona Forum > Fansite Foren > Vanguard - Saga of Heroes (Archiv) > Server (Archiv) > Halgar (EU-PvE) (Archiv)

 
 
LinkBack Themen-Optionen Thema durchsuchen Thema bewerten Ansicht
Alt 20.09.2007, 14:17   #1 (permalink)
Abenteurer
 
Benutzerbild von Arbria
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 209
[RP] Der Sklavenmarkt

Der Mond scheint in voller Pracht, es ist kalt und die Atmosphäre wirkt alles andere als einladend. Leise hört man im Hintergrund ein Wimmern, während sich ein Mordebi in den Vordergrund schiebt und einem Ork auf die Schulter klopft.
Der Ork murmelt etwas Unverständliches und wirkt nicht gerade erfreut. „Ihr habt mich über den Tisch gezogen!“
Der Mordebi lächelt kalt. „Ihr habt Euer Gold für die Sklaven erhalten, alles andere ist doch nun unwichtig.“
„Glaubt bloss nicht, dass ich noch mal für Euch arbeite!“, entfährt es dem Ork und lässt den Mordebi stehen.
Lange blickt der Mann ihm nach und zuckt dann nur grinsend mit den Schultern. „Nun, vielleicht habe ich ihn doch ein wenig über den Tisch gezogen.“, murmelt er leise zu sich selbst und geht dorthin, wo das Wimmern zu vernehmen ist. Zufrieden betrachtet er den Fang, welchen er dem Ork abschwatzen konnte und mustert die Männer und Frauen, welche bald von ihm auf dem Sklavenmarkt verkauft werden sollen.


--------------------

Bis das Event stattfinden kann, werden noch gut 2 Wochen vergehen. Ich suche Freiwillige (2-3), die sich als Sklaven zur Verfügung stellen (am liebsten Twinks), sowie einen kaltherzlichen und profitgeilen Mordebi (gerne auch als Twink), der als Sklavenhändler auftreten wird.
Nach dem Piratenevent wurde ich mehrmals darauf angesprochen, wann denn wieder ein Event von mir kommt. Ich habe lange nachgedacht, ich wollte ein Event, indem auch Zuschauer dabei sein können. Eben jene, die ins RP einmal herein schnuppern und zuschauen wollen, die keine feste Rolle übernehmen möchten. Ich hoffe, ich habe damit etwas Passendes gefunden.
Es steht jedem frei, als Schaulustiger dabei zu sein, mitzubieten und gar seine eigenen Sklaven anzubieten. Damit ich aber alles planen kann, möchte ich jeden bitten, sich bei dem Event anzumelden.

Doch nun müssen leider auch ein paar Regeln her:
- Keine körperliche Gewalt, keine seelische Nötigung (denkt da bitte an weibliche Chars)
- Keine utopischen Summen (Das Geld wird nicht getradet, es existiert nur in der Phantasie, das Höchstgebot sollte sich auf 20 (unechte) Goldstücke belaufen.
- Nur ein Repräsentant einer Gilde, der aktiv bieten darf (somit soll gewährleistet sein, dass Gilden mit grossen Aufgebot nicht alles wegschnappen und der Einzelne leer ausgeht)
- Sklavenhändler müssen sich vorher bei mir melden und dürfen nur einen Sklaven zum Verkauf stellen (damit sich die Sache nicht elendig lange zieht, kann aber geändert werden, wenn sich nicht genug Sklavenhändler melden)
- Kein RP-Eigentum des Sklaven ! Jeder Sklave, der gekauft wird, muss mit seinem Käufer eine Fluchtmöglichkeit ausmachen (per tell), da solch eine Situation im RP für den Sklaven unangenehm sein kann und ich nicht möchte, dass sich ohne diese Regel keine Sklaven finden. Denn ohne Sklaven kein Sklavenmarkt.
Darüber hinaus steht aber jedem frei, nach Absprache mit Sklaven/Käufern andere Übereinkünfte zu treffen, sofern beide Parteien mit dem Ergebnis einverstanden sind.

Datum, Zeit und Ort werden bekannt gegeben, sobald die Planung im Endstadium ist.

Grüsse,
Arbria/Naihara
__________________
Naihara - Dunkelelfe - lvl 46 Sorcerer
RPlerin aus Leidenschaft
Arbria ist offline  
Alt 24.09.2007, 13:19   #2 (permalink)
Adept
 
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 263
ich finde die idee ja recht nett, aber ich versteh' das ganze noch nicht so recht.

wie soll sich das denn abspielen?
die skalven werden verkauft - ok - aber was passiert dann?
dann fliehen sie einfach und das ganze ist zu ende?

oder spielen die dann eine zeitlang sklavenbesitzer und sklave?
mir scheint, das muesste doch noch eine zeitlang weitergehen.
wenn's zu lang dauert, vielelicht bei einem drauffolgenden event?

ich stell' mir das - RP-unkundig, wie ich nun mal bin - ungefähr so vor:
sagen wir mal, ich bin ein sklave.
werde - von wem auch imemr - gekauft.
dann müsste mein besitzer doch wenigstens eine zeitlang über mich "verfügen" können - sprich: ich muss ihm folgen, ihm was nachtragen, sein bier bringen, wenn es - gott sei davor! ein zwerg ist und solche sachen. aber das bringts doch nur, wenn das "in der öffentlichkeit" - also vor den anderen mitspielern geschieht.
oder bin ich da zu naiv und das läuft ganz anders ab?
das mit der gewalt und der "seelischen nötigung" hat mich schon etwas verwirrt und unsicher gemacht. wenn jemand was von mir verlangt, was ich nicht machen will - na, dann hau ich ihm doch einfach was über den schädel und lauf davon wie soll/kann er mich daran hindern? noch dazu auf einem pve-server?

irgendwie versteh ich da was nicht ganz richtig.

bitte erklär das doch mal für rp-unkundige -
weil interessieren würde mich das schon
Sirakat ist offline  
Alt 24.09.2007, 13:41   #3 (permalink)
Grünschnabel
 
Registriert seit: Apr 2007
Beiträge: 92
Ich würde einen Ork oder Goblin Sklaven spielen.

- Anca
Asami ist offline  
Alt 24.09.2007, 14:34   #4 (permalink)
Abenteurer
 
Benutzerbild von Arbria
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 209
Zitat:
Zitat von Sirakat Beitrag anzeigen
ich finde die idee ja recht nett, aber ich versteh' das ganze noch nicht so recht.

wie soll sich das denn abspielen?
die skalven werden verkauft - ok - aber was passiert dann?
dann fliehen sie einfach und das ganze ist zu ende?
Jedem Sklaven muss die Möglichkeit gegeben sein, zu entkommen. Ob nun nach dem Kauf, während der Käufer seinen Sklaven aufs Schiff verfrachten will, oder später, das ist an sich egal.

Zitat:
oder spielen die dann eine zeitlang sklavenbesitzer und sklave?
mir scheint, das muesste doch noch eine zeitlang weitergehen.
wenn's zu lang dauert, vielelicht bei einem drauffolgenden event?
Das muss man selbst wissen. Ob man wirklich bereit ist und Lust dazu hat, diese Situation im RP weiter auszuleben.
Die Leute, die kommen, um sich nen Sklaven zu kaufen, haben ja bestimmte Gründe. Sie brauchen wen fürs Haus, damit da immer alles sauber ist, ne warme Mahlzeit aufs Tisch kommt, oder sonst was. Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt, von daher ist es unausweichlich, dass sich Käufer und Sklave absprechen. Welche Seite nun wie weit gehen will und wann das alles endet.
Ein Folgeevent ist da schwer, denn man weiss ja nicht, von woher die Käufer kommen, zudem sollten auch allee verkauften Sklaven dann in den unterschiedlichsten Teilen von Telon verfrachtet werden.

Zitat:
ich stell' mir das - RP-unkundig, wie ich nun mal bin - ungefähr so vor:
sagen wir mal, ich bin ein sklave.
werde - von wem auch imemr - gekauft.
dann müsste mein besitzer doch wenigstens eine zeitlang über mich "verfügen" können - sprich: ich muss ihm folgen, ihm was nachtragen, sein bier bringen, wenn es - gott sei davor! ein zwerg ist und solche sachen. aber das bringts doch nur, wenn das "in der öffentlichkeit" - also vor den anderen mitspielern geschieht.
oder bin ich da zu naiv und das läuft ganz anders ab?
Stells dir so vor, als wenn man in den Supermarkt geht. Die Ware landet in der Tasche und wird zu Hause ausgepackt. So geht man halt zum Sklavenmarkt, kauft sich, was man braucht und verwenden kann, nimmt es mit und zu Hause setzt man den Sklaven dort ein, wo man ihn braucht.

Zitat:
das mit der gewalt und der "seelischen nötigung" hat mich schon etwas verwirrt und unsicher gemacht. wenn jemand was von mir verlangt, was ich nicht machen will - na, dann hau ich ihm doch einfach was über den schädel und lauf davon wie soll/kann er mich daran hindern? noch dazu auf einem pve-server?
Diese Sache soll beim Verkauf verhindert werden. Kein Brandmal, damit der Sklave wie eine Kuh dann zum Käufer gehört, kein Ausziehen, weil sich die süsse Sklavin für diverse Spielchen eignen könnte, etc. Der Sklavenmarkt und insbesondere der Verkauf soll gesittet abgehen.
Etwa so, als wenn man im Supermarkt ist, sich eine CD anschaut und sieht, dass da jemand die selbe CD in der Hand hat. Man fängt ein Gespräch an, weil einen die Gruppe interessiert.
Wenn mans aufn Sklavenmarkt überträgt, könnte es so ablaufen, dass zwei Leute für den selben Sklaven bieten und merken, dass sie das selbe Interesse haben, unterhalten sich über den Sklaven ... es ist ja in dem Sinne "nur" Ware.

Zitat:
irgendwie versteh ich da was nicht ganz richtig.

bitte erklär das doch mal für rp-unkundige -
weil interessieren würde mich das schon
Stell dir vor, du bist im 16ten Jahrhundert und landest im Orient auf nem Sklavenmarkt. Überall gibt es solche Märkte und finden auch immer wieder mal statt. Wer reich ist und was auf sich hält, kauft sich einen Sklaven. Ist stressfreier als eine Frau daheim zu haben, die sich über alles beschwert. Ein Sklave ist da einfacher, weil der eh keine Rechte hat.
Oder du bist neureich, willst dem Sultan XY ein Geschenk machen und kaufst ihm eine hübsche Jungfrau für seinen Harem.
Du kannst auch sagen, Person YZ sieht vielversprechend aus, wenn ich den zurück in seine/ihre Heimat bringe, wartet dort bestimmt Dankbarkeit auf mich und ich mache dadurch noch Gewinn.

Gründe, als Käufer dorthin zu kommen gibt es zu Hauf.

Noch eine Sache, wo ich mal drauf angesprochen wurde, wegen der Sache mit dem Repräsentant einer Gilde:
Dies bedeutet nicht, dass pro Gilde nur ein Member kommen darf, sondern, dass pro Gilde nur einer bieten darf.

Ich hoffe, die Fragen sind soweit geklärt

Grüsse,
Naihara
__________________
Naihara - Dunkelelfe - lvl 46 Sorcerer
RPlerin aus Leidenschaft
Arbria ist offline  
Alt 25.09.2007, 18:51   #5 (permalink)
Ewiger Wanderer
 
Benutzerbild von chairon
 
Registriert seit: Feb 2007
Beiträge: 13
Thumbs up

Du hast die Unterstützung von SOLANUM.
Sag einfach was Du brauchst, und wir versuchen es zu stellen!
Finde die Idee super!
Endlich passiert mal was im RP.

Erkläre mich auch bereit beim Organisieren zu helfen!

Liebe Grüße

Chairon
chairon ist offline  
Alt 25.09.2007, 20:11   #6 (permalink)
Abenteurer
 
Benutzerbild von Arbria
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 209
Ein Händler bleibt vor einem Plakat stehen, auf welchem der nächste Sklavenmarkt bekannt gegeben wird. Er liest es sich flüchtig durch und rechnet im Kopf, ob er sich diesmal wohl einen Sklaven leisten könnte, der für ihn Waren ausliefert. Nachdenklich geht er einige Schritte weiter und bleibt dann wieder stehen. „Naja, vielleicht ist ja einer dabei, den ich mir sogar leisten kann“, murmelt er leise vor sich hin. Er wirft noch mal einen Blick zurück auf das Plakat und merkt sich das Datum.

Es ist soweit, das Datum steht fest.

Ich lade hiermit alle herzlich ein, am Sonntag, dem 07.10. dabei zu sein. Es wird in Ahgram stattfinden, auf dem Podest, wo die Broker stehen. Start ist um 20 Uhr, Einlass um 19:30, um sich den besten Platz zu ergattern und evtl schon einen Blick auf den einen oder anderen Sklaven zu erhaschen.

Zu gegebener Zeit werde ich den Thread noch updaten um die Anzahl der angemeldeten Sklaven bekannt zu geben.
Die "Hauptpersonen" habe ich bereits, wer aber noch mitmachen will, soll sich IG an Naihara, Chairon oder Mortas wenden.
Wer darüber hinaus noch als Sklave auftreten will, möge sich bitte den Händler suchen, oder umgekehrt.
Ansonsten muss ein Auktionator her, der dann die Sklaven verkauft. Wohin dann der "Profit" geht, ist dann aber die Frage.
Prinzipiell können sich aber alle melden, die Interesse haben, zu verkaufen, oder sich verkaufen zu lassen.

Schaulustige und potentielle Käufer brauchen natürlich keine extra Anmeldung, jeder der mag, kann kommen

Grüsse
__________________
Naihara - Dunkelelfe - lvl 46 Sorcerer
RPlerin aus Leidenschaft

Geändert von Arbria (25.09.2007 um 20:29 Uhr)
Arbria ist offline  
Alt 25.09.2007, 20:29   #7 (permalink)
Grünschnabel
 
Registriert seit: Feb 2007
Beiträge: 53
Unmittelbar mit dem Sklavenmarkt-Event dürfte auch das hier zusammen hängen:

http://forum.gamona.de/taverne-rollenspiel-archiv-48/vermisst-jirah-dalib-11483.html#post92821

Allerdings ist noch unklar in wie weit und in welcher From dieser (mein/unser) Handlungsstrang den Sklavenmarkt tatsächlich beeinflussen wird.

[@Chairon, ich schicke dir morgen mal Porfilbilder mit den geschnitten Haaren wenn das Interesse noch besteht, heute scheint man ja nicht hinein zu kommen...]

Edit: Der Zeichensatz auf dem Suchbild ist Übrigens aus Everquest 2, die Fonts dort kann man sich, glaube ich, im gleichnamigen Ordner suchen und in den Windows-eigenen Ordner übertragen. Wer also mal einen "stylischen" Fantasy-Brief verfassen möchte und sich dazu den passenden Schriftarten bedienen möchte, der sollte mal seinen Everquest 2 Ordner durchsuchen.

Geändert von Tyre (25.09.2007 um 20:44 Uhr)
Tyre ist offline  
Alt 25.09.2007, 20:33   #8 (permalink)
Abenteurer
 
Benutzerbild von Arbria
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 209
Nun, um ehrlich zu sein, sehr eng *schmunzelt*
Aber können ja IG mal drüber plauschen, bin atm zu faul, ums Tagebuch upzudaten. Und dein Handlungsstrang passte ideal, nur hab ich nicht damit gerechnet, dass es schon so früh losgeht im RP.
__________________
Naihara - Dunkelelfe - lvl 46 Sorcerer
RPlerin aus Leidenschaft
Arbria ist offline  
Alt 07.10.2007, 00:30   #9 (permalink)
Abenteurer
 
Benutzerbild von Arbria
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 209
Guten Abend (oder morgen, wie auch immer),

heute ist es soweit, um 20 Uhr in Ahgram bei den Brokern geht es los !

Zu ersteigern:

Laisha, Mordebi, weiblich
Melandris, Waldelfe, weiblich
Jirah, Qalianthari, weiblich
Zantor, Hochelf, männlich
Rheannon, Waldelfe, weiblich

5 Sklaven aus 3 unterschiedlichen Gilden haben sich gefunden, die sich ersteigern lassen werden. Zählt Eure Münzen nach und bringt genug Kleingeld mit *g*

Zur Erinnerung nochmal die Regeln:


- Keine körperliche Gewalt, keine seelische Nötigung (keine Schläge, kein Ausziehen des Chars, denkt da bitte an weibliche Charaktere, kein Anspucken, anfassen, etc)
- Keine utopischen Summen (Das Geld wird nicht getradet, es existiert nur in der Phantasie, das Höchstgebot sollte sich auf 20 (unechte) Goldstücke belaufen. Dies kann sich aber spontan ändern, wenn die Höchstgrenze zu schnell erreicht wird)
- Nur ein Repräsentant einer Gilde, der aktiv bieten darf (heisst, jeder der mag, ist willkommen nur einigt euch bitte auf einen "Bieter" pro Gilde, damit eine Gilde mir grossem Aufgebot nicht eine Einzelperson ausstechen kann. Jeder soll die gleiche Chance bekommen)
- Kein RP-Eigentum des Sklaven ! (Es muss über kurz oder lang eine Fluchtmöglichkeit gegeben sein, wie lange beide Parteien (also Sklave und Käufer) dieses Sklaven-RP durchziehen und ausleben wollen, kann ich nicht beeinflussen. Klärt dies daher bitte unbedingt per tell ab und einigt euch auf einen Zeitrahmen, sowie Sklavenbedingungen, die beiden zusagen)

Grüsse und fröhliches Bieten,
Arbria / Naihara
__________________
Naihara - Dunkelelfe - lvl 46 Sorcerer
RPlerin aus Leidenschaft
Arbria ist offline  
Alt 08.10.2007, 17:56   #10 (permalink)
Abenteurer
 
Benutzerbild von Arbria
 
Registriert seit: Mar 2007
Beiträge: 209
Die Geschichte des Sklavenhändlers

Er konnte all die Jahre schon nicht mehr zählen, in denen er Sklaven verkaufte. Ein Leben ausserhalb hatte er nicht. Nur wenn seine Tochter in seiner Nähe war, wurde Moduka weich, er liebte sein Kind über alles.
Doch es kam der Tag, da kehrte sie nicht mehr zurück. Es dämmerte, die Nacht brach an, der Morgen erwachte und sie blieb verschwunden.
Der Mordebi liess sie suchen, erfolglos. Die Tage verstrichen, sein Herz schmerzte und er wurde schier wahnsinnig vor Sorge um sein geliebtes Kind.
Moduka sagte alle Termine ab, doch es kam der Tag, da besuchte ihn eine Dunkelelfe, Naihara der Name. Sie wollte ihn dazu überreden, auf dem Sklavenmarkt seine Sklaven zu verkaufen, doch er hatte keine mehr. Aus Unachtsamkeit konnten sie entkommen.
Er konnte keine Nahrung mehr zu sich nehmen, nachts kein Auge zumachen und wenn er doch schlief, plagten ihn Alpträume.
Naihara kam zurück und sagte, sie wüsste, wo seine Tochter steckt. Moduka klammerte sich an diese Hoffnung. Er sollte für die Dunkelelfe ein paar Sklaven verkaufen? Kein Problem, er würde seine geliebte Tochter bald wieder sehen! Moduka hatte nicht viel Zeit und so setzte er alles in Bewegung, schickte seine Männer los, um Sklaven zu fangen und dann kam der grosse Tag, der Sklavenmarkt fand statt.
Immer wieder warf er einen Blick auf Naihara, immer wieder erinnerte er sich an die Drohung der Dunkelelfe. Er schob seine Gedanken bei Seite und verkaufte die Sklaven, einer nach dem Anderen, er feilschte mit den Käufern, versuchte das Gebot in die Höhe zu treiben, er übertraf sich selbst, wurde zu einem herzlosen Monster. Und wenn er seine Augen schloss, war er ganz weit weg, hörte das zufriedene, helle Lachen seiner Tochter, sah, wie sie barfuss über den Sand rannte und jeden Ort zu Leben erweckte.
Eine Zahl? Er ruckte hoch, das Bild vor seinem Auge verschwand, die harte Realität kam zurück, sein Herz verkrampfte sich, Moduka atmete nur flach, die Sorge um seine Tochter trieb ihn in den Wahnsinn.
Er verkaufte Sklaven für das Leben seiner Tochter.
Die Auktion ging zu Ende, der letzte Sklave war verkauft, er hatte alle Bedingungen von Naihara erfüllt. Er drückte ihr das Geld in die Hand, die Einnahmen der verkauften Sklaven, und verlangte zu erfahren, wo seine Tochter war. Die Antwort konnte er nur langsam verstehen. Tot? Doch dann traf es ihn die Erkenntnis wie ein Schlag, er wurde ausgenutzt!
Er rief die Orkwachfrau, um die Dunkelelfe zu schnappen. Doch die Ork interessierte sich nicht für die Dunkelelfe, sie wollte ihren Lohn. Doch Moduka hatte nichts mehr, alles Geld bekam die Dunkelelfe, die mittlerweile ausser Sicht war.
Der Mordebi starrte in die erbarmungslosen Augen der Ork und ergriff die Flucht. Doch er wurde eingeholt und nun standen sie zu dritt um ihn, zwei Orks stritten um ihn und wollten ihn verspeisen. Ein Hochelf kam dazu, er fühlte sich über den Tisch gezogen, weil Moduka seine letzten Gebote überhört hatte. Naihara hatte Bedingungen gestellt, er hatte sich an sie halten müssen, er hatte geglaubt, er könnte seine Tochter wieder sehen.
Die beiden Orks gingen und die Wachfrau verlangte, innerhalb von 10 Tagen ihren Anteil zu bekommen. Kema war noch immer wütend über den getürkten Sklavenmarkt, doch ein Mann stellte sich auf die Seite von Moduka und versuchte, ihn zu verteidigen.
Moduka ergriff diese Gelegenheit und nutzte den Streit der Drei zur Flucht. Doch erneut wurde er eingeholt, er warf sich in den Fluss, versuchte zu entkommen, doch die Strömung riss ihn mit. Die Luft wich aus seinen Lungen und mit einem Mal wurde ihm klar, dass er sterben würde. Sein letzter Gedanke galt seiner Tochter und er hoffte, er würde sie im Leben nach dem Tod wieder sehen …
__________________
Naihara - Dunkelelfe - lvl 46 Sorcerer
RPlerin aus Leidenschaft
Arbria ist offline  
 

Lesezeichen

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche
Ansicht Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:43 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.7 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2015, vBulletin Solutions, Inc.


gamona™ is a registered Trademark
Copyright ©2003 - 2013 Webguidez Entertainment GmbH

Search Engine Friendly URLs by vBSEO 3.3.2